Produktion

Die Agrargenossenschaft Bad Dürrenberg entstand 1991 aus der früheren LPG „Fritz Große“. Im Unternehmen beschäftigen wir uns seither mit der landwirtschaftlichen Produktion von qualitativ hochwertigem Getreide und  Hackfrüchten wie Zuckerrüben und Speiskartoffeln für die Nahrungsmittelindustrie. Des weiteren bauen wir Durumweizen, Mais, Soja, Raps und Dinkel an.

Außerdem halten wir Legehennen zur Erzeugung von Eiern.

Unsere Genossenschaft betreibt Feldbau in 36 Gemeinden im Saalekreis (Sachsen-Anhalt) mit einer Nord/Süd Ausdehnung von über 28 km und einer Ost/West Breite von über 14 km. Insgesamt wirtschaften wir auf über 4500 ha Landfläche. Um unsere Ernteprodukte gut und trocken aufbewahren zu können, haben wir die Möglichkeit, 12000 t Getreide lose und 1700 t Kartoffeln in Kisten mit Kühlung, bei uns zu lagern. Somit sind wir ganzjährig vermarktungsfähig und können auf die Gegebenheiten von volatilen Märkten reagieren.

Feldwirtschaft

Mit einem breiten Anbau landwirtschaftlicher Kulturen prägen wir die Landschaft der Region positiv und tragen zu einer abwechslungsreichen Flora und Fauna bei.

Bei uns aktuell im Anbau sind folgende Fruchtarten:

Getreide

  • Winterweichweizen
  • Winterhartweizen (Durum)
  • Wintergerste
  • Sommergerste (Braugerste)
  • Winterroggen
  • Hafer
  • Dinkel

Ölfrüchte

  • Winterraps
  • Sonnenblumen

Hackfrüchte

  • Zuckerrüben
  • Speisekartoffeln

Mais

  • Silomais
  • Körnermais

Leguminosen

  • Futtererbsen
  • Sojabohnen

Gemüse

  • Bohnen

Grünland

  • Wiesen und Weiden

Standort Kreypau

Technikstützpunkt

Der westliche Stützpunkt für die Feldarbeiten ist in Kreypau beheimatet. In der Wüsteneutzscher Straße 2 arbeiten 15 Personen im Bereich Pflanzenbau, sie sind vorrangig beauftragt die anfallenden Reparaturen durchzuführen und von dort aus die gesamttechnische Betreuung unserer Maschinen zu leiten.

Standort Kötzschau

Technikstützpunkt

Am Rande des Ortes Kötzschau in Witzschersdorf 44 befindet sich der östliche Technikstützpunkt unseres Unternehmens. Am Standort sind 13 Arbeitskräfte beschäftigt und kümmern sich unter anderem um den Pflanzenbau. Es ist ebenfalls der Ausgangspunkt der Ausbildung bei uns.

Eierproduktion

Unsere Hennen halten wir an zwei Standorten in Boden- und Freilandhaltung.

Das Wohl unserer Tiere liegt uns dabei besonders am Herzen. Deshalb halten wir sie artgerecht nach KAT-Standard. Dieser überwacht auch die Qualität und Sicherheit der Eier und sorgt für eine transparente Rückverfolgbarkeit- vom Stall bis zum Verbraucher.

Standort Schladebach

Geflügelhof

Unsere Eier gibt es unter Anderem im Geflügelhof in Schladebach, einem Gemeindeteil der Stadt Leuna. Von dort aus fahren unsere Verkaufswagen den Lebensmitteleinzelhandel und die regionalen Wochenmärkte in der Umgebung an.
Hier am Standort können Eier und ausgewählte regionale Produkte erworben werden.

Standort Wengelsdorf

Geflügelhof

Ein weiterer Standort der Eierproduktion ist in Wengelsdorf zu finden. Über einen Direktverkauf vor Ort können auch hier Eier erworben werden.

Biogasproduktion und Verwertung

In unseren beiden Anlagen 500KW und 750KW erzeugen wir aus nachwachsenden Rohstoffen Strom und Wärme für die Stadt Bad Dürrenberg. Wir erläutern ihnen gern die Verfahrensweise und technische Details.

Thermophiles Verfahren mit Kombifermenter und Störstoffaustrag

Wertschöpfungskette einer 500 kW Biogasanlage

Standort BGA I am Stausee

Biogasproduktion

Seit 2009 erzeugen wir am Standort Strom aus Biogas. Dabei werden vor allem Nachwachsende Rohstoffe sowie Exkremente aus der Hühner- und Rinderhaltung vergoren. In einem 500 KW Motor wird ein Generator angetrieben, welcher Strom erzeugt. Gleichzeitig wird die Abwärme des Aggregates der Fernwärmewerke GmbH Bad Dürrenberg zur Verfügung gestellt, welche einen Teil der Stadthaushalte mit Warmwasser und Heizwärme versorgt.

Standort BGA II am Rosenbusch

Biogasproduktion

Mitte des Jahres 2013 ging unser zweites Biogasprojekt in Betrieb. Hier wird ein 700 KW Motor zur Erzeugung von Strom und Wärme genutzt. Ähnlich wie bei unserem ersten Konzept wird die Wärme den Fernwärme und Energiewerken GmbH Bad Dürrenberg zur Verfügung gestellt. Der Energiekreislauf schließt sich indem der wertvolle Gärrestdünger dem Boden zurückgegeben werden kann und die Nährstoffe den Pflanzen zur Verfügung stehen.
28 km Nord-Süd

und 14 km West-Ost Ausdehnung

4425 ha

Landwirtschaftliche Nutzfläche werden von und bewirtschaftet

83 Mitarbeiter

sind im Unternehmen tätig

2500 Haushalte

werden mit dem erzeugten Strom unserer Biogasanlagen versorgt